Zum Hauptinhalt springen

Oberland Energie beschliesst zweite Kapitalerhöhung

Die Oberland Energie, eine Gesellschaft der AG für Abfallverwertung Thun (AVAG) und des bernischen Energieunternehmens BKW, hat eine zweite Kapitalerhöhung beschlossen. Dadurch sollen zwei Energieproduktionsanlagen in Spiez realisiert werden.

Das Aktienkapital betrage neu 9,1 Millionen Franken, teilte die Oberland Energie am Freitag mit. Ende Januar hatte die Gesellschaft das Kapital in einem ersten Schritt von 100'000 Fr. auf 5,1 Millionen Fr. erhöht.

In Spiez baut die Oberland Energie eine Vergärungsanlage und eine Restholzheizung. Mit dem definitiven Bauentscheid für die Restholzheizung wird nun das Kapital angehoben. Die AVAG hält 51 Prozent der Aktien der Oberland Energie, die BKW 49 Prozent.

SDA/sgl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch