Zum Hauptinhalt springen

Oberhofen «brannte» noch einmal

Es war fast , als brenne das ganze Dorf. Mit einer pyrotechnischen Meisterleistung wurde die Brandkatastrophe, welche Oberhofen vor 150 Jahren in Schutt und Asche legte, eindrücklich nachgestellt.

Inszenierung der Brandnacht in Oberhofen von 1864.
Inszenierung der Brandnacht in Oberhofen von 1864.
Patric Spahni
Mit modernster Pyrotechnik...
Mit modernster Pyrotechnik...
Patric Spahni
So wurde einst Feueralarm ausgelöst.
So wurde einst Feueralarm ausgelöst.
Patric Spahni
1 / 6

«Das ist ja wahnsinnig», sagt eine Zuschauerin. Dann ist es ruhig in den Reihen. Jung und Alt schauen gespannt auf die Szenerie und lauschen der dramatisch anmutenden Filmmusik. Derweil Steffen Bräunlich, Feuerwerkverantwortlicher der Hamberger Swiss Pyrotechnics AG, mittels Funksteuerung Schritt für Schritt Feuerwerkskörper um Feuerwerkskörper zündet. Doch für einmal zischen nicht bunte Raketen mit Silberschweif gegen den Himmel. Was der Fachmann am Donnerstag weit nach 22 Uhr zündet, ist Pyrotechnik vom Feinsten, installiert mitten im Dorf Oberhofen. «An 30 Standorten haben wir gegen 100 Kilogramm Bengalkörper auf einer speziell hergestellten Unterlage ausgelegt», erklärt Steffen Bräunlich und konzentriert sich auf das sekundengenau abgefasste Drehbuch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.