Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nun ist klar, wo das Oberland aufhört und das Wallis beginnt

Die Kantonsgrenze am Plaine-Morte-Gletscher wurde mit einem Bundesgerichtsentscheid im Jahr 1994 definiert. Ein Regierungsratsbeschluss hat nun die rund 135 Kilometer lange Grenze zwischen dem Berner Oberland und dem Wallis durchgehend geregelt.
Das Hotel Bellevue des Alpes auf der Kleinen Scheidegg liegt direkt auf der Grenze zwischen Lauterbrunnen und Grindelwald.
Die Blümlisalphütte des SAC hoch über dem Kiental befindet sich nur noch auf Kandersteger Boden. Der Regierungsrat hat die dafür benötigte kommunale Grenzverlegung genehmigt. Der Landabtausch erfolgte zwischen der Gemeinde Reichenbach und dem SAC.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.