Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Spiel wird im Fanzelt eifrig diskutiert

Im Fanzelt der Arena Thun geht es um mehr als Bier und Wurst, wie ein Augenschein vor Ort beim gestrigen Heimspiel gegen GC zeigt.

In der Pause und nach dem Spiel läuft es rund im Fanzelt der Arena Thun.
In der Pause und nach dem Spiel läuft es rund im Fanzelt der Arena Thun.
Manuel Berger

Ach hätte sich doch Schneuwlys Lattenkopfball kurz vor dem Halbzeitpfiff noch etwas mehr gesenkt!» – «Vilotic hat sicher zu Recht eine Rote kassiert. Aber ansonsten hatte der Schiri wieder einmal Tomaten auf den Augen!»

Nach dem 1:1 zwischen dem FC Thun und GC mangelt es den Fans nicht an Gesprächsstoff. Im Fanzelt wird diskutiert, gehadert, gelacht, sodass man sein eigenes Wort kaum versteht. Gut zweieinhalb Stunden zuvor geht es dagegen fast gespenstisch ruhig zu und her im Fanzelt der Arena Thun. Hinter dem Tresen stehen die Bardamen noch etwas unnütz herum. Die reflektierten Lichter der rotierenden Discokugel treffen auf leere Tische und Bänke. Auch die grün beschienenen Topfpflanzen können niemaden vom Thema Fussball ablenken, da es niemanden zum Ablenken gibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.