Zum Hauptinhalt springen

Mitbegründer der «Sommets Musicaux de Gstaad» ist tot

Thierry Scherz (42), Intendant des Klassikfestivals Sommets Musicaux de Gstaad, ist in Wien freiwillig aus dem Leben geschieden.

Für all jene, die ihn als dynamischen, sehr kompetenten und stets gut gelaunten Menschen kannten und mit ihm zu tun hatten, ist die Nachricht ein schwer zu ertragender Schock. Das Unfassbare: Thierry H. Scherz (42), Initiant und Intendant des zu einer stark verankerten Grösse gewachsenen Klassikfestivals «Les Sommets Musicaux de Gstaad», hat sich in Wien am 1. Juli das Leben genommen. Dort hielt er sich neben seinem Wohnort Fribourg viel auf. «Ganz unerwartet ist er in einem Moment der Depression von uns gegangen», heisst es in der gestrigen Todesanzeige. Thierry Scherz hinterlässt seine Frau Martina und die beiden Zwillingstöchter im Alter von acht Jahren, an denen er sehr hing und von denen er auch an unseren Begegnungen im Zusammenhang mit seinem vor 15 Jahren gegründeten Festival gerne erzählte. Thierry Scherz war der Bruder von Palace-Direktor Andrea Scherz und Sohn der Palace-Besitzerfamilie Ernst A. Scherz.

Gross ist die Betroffenheit auch im Festivalteam. Christine Urfer, für Medienarbeit und PR zuständig, rang gestern nach Worten. «Wir hätten uns in diesen Tagen treffen sollen, um das Programm für den Januar und Februar zu besprechen. Thierry war immer sehr gut organisiert und vorbereitet und hatte ein grosses Beziehungsnetz.» Es sei immer ein Vergnügen gewesen, mit ihm zusammenzuarbeiten: «Er war witzig und hatte ein Lächeln auf seinem Gesicht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.