Zum Hauptinhalt springen

Maurers wirten neu im Kreuz

Simon und Michaela Maurer aus Unterlangenegg wirten künftig im Kreuz in Linden. Sie wollen ein paar Neuerungen einführen.

Neuer Pächter auf dem Gasthof Kreuz Linden: Simon und Michaela Maurer mit ihren Kindern Tamara und Dominic.
Neuer Pächter auf dem Gasthof Kreuz Linden: Simon und Michaela Maurer mit ihren Kindern Tamara und Dominic.
Markus Hubacher

Am 3. Mai eröffnen Simon und Michaela Maurer das Kreuz in Linden neu. «Das Kreuz wird ein gutbürgerliches Restaurant bleiben», verspricht Simon Maurer (41). Mit Café de Paris und Castello – ein Ofen, in dem Raclette, Tischgrill und Fondue chinoise gleichzeitig zubereitet werden kann – wollen Maurers aber Gerichte servieren, «die man nicht überall kriegt», wie Simon Maurer sagt. Auch aus diesem Grund wird es wie schon heute Cordon bleu geben, bei dem die Gäste die Zutaten selber bestimmen können. Neben Deftigem wollen Maurers aber auch kleine und leichte Kost servieren. «Dafür haben wir auch eine kleine Vegi-Karte kreiert», sagt Michaela Maurer (35). Sie wurde schon früh mit dem Gastgewerbe konfrontiert, da ihre Mutter jahrelang im Service tätig war. Zuletzt hat Michaela Maurer selber im Kreuz gearbeitet. «Mein Mann fragte mich schon früher, ob wir ein Restaurant übernehmen wollen», erzählt sie. «Umso glücklicher bin ich, dass es jetzt klappt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.