Zum Hauptinhalt springen

Maurer badet nach 6 Tagen im Salzwasser

Chrigel Maurer hat mit Rekordvorsprung das Ziel in Monaco erreicht – und damit Sportgeschichte geschrieben, denn er feiert nach drei Weltcupsiegen nun auch den X-Alps-Hattrick.

Als erfolgreiches Duo zum dritten X-Alps-Sieg: Chrigel Maurer (links) und Thomas Theurillat, hier am Sonntag nach Erreichen des Ziels in Monaco, sind nicht nur gute Freunde, sondern auch ausgezeichnete Strategen.
Als erfolgreiches Duo zum dritten X-Alps-Sieg: Chrigel Maurer (links) und Thomas Theurillat, hier am Sonntag nach Erreichen des Ziels in Monaco, sind nicht nur gute Freunde, sondern auch ausgezeichnete Strategen.
Bruno Petroni
Chrigel Maurer und sein Begleiter Thomas Theurillat am Ziel des 6. X-Alps in Monaco.
Chrigel Maurer und sein Begleiter Thomas Theurillat am Ziel des 6. X-Alps in Monaco.
Bruno Petroni
Start vor 200 Fans: Chrigel Maurer fliegt kopfvoran weiter in Richtung Matterhorn, Mont Blanc und Ziel Monaco.
Start vor 200 Fans: Chrigel Maurer fliegt kopfvoran weiter in Richtung Matterhorn, Mont Blanc und Ziel Monaco.
Bruno Petroni
1 / 19

Christian «Chrigel» Maurer hat am Sonntagmittag um exakt 11.10 Uhr Monaco erreicht. Somit legte er die 1031 Kilometer lange Strecke von Salzburg zum Mittelmeer in weniger als einer Woche zurück — nämlich in 6 Tagen, 23 Stunden und 40 Minuten. Sein Vorsprung auf den nächsten Verfolger betrug am Ziel 291 Kilometer; das ist fast ein Drittel der gesamten Renndistanz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.