Zum Hauptinhalt springen

Lukas Bärfuss auf Spuren in seiner Heimatstadt

Der Schriftsteller Lukas Bärfuss erhält am Mittwoch den grossen Thuner Kulturpreis. An seine Heimatstadt erinnern ihn viele Erlebnisse.

Lukas Bärfuss erhält neben vier weiteren Autoren einen Literaturpreis des Kantons Bern. Im Bild auf der Brücke vor der Villa Julia in Thun: An dieser Stelle stand einst sein Vater und liess sich wie er ablichten.
Lukas Bärfuss erhält neben vier weiteren Autoren einen Literaturpreis des Kantons Bern. Im Bild auf der Brücke vor der Villa Julia in Thun: An dieser Stelle stand einst sein Vater und liess sich wie er ablichten.
Patric Spahni
Bärfuss erhielt im November den Schweizer Buchpreis. Im Bild bei der Scherzligschleuse: Als Schuljunge schwamm er da noch hindurch und surfte auf Holzbrettern auf der Aare.
Bärfuss erhielt im November den Schweizer Buchpreis. Im Bild bei der Scherzligschleuse: Als Schuljunge schwamm er da noch hindurch und surfte auf Holzbrettern auf der Aare.
Patric Spahni
«Kann ich ein Foto von uns machen?»: Der Wellenreiter traf Lukas Bärfuss an der Schleuse und wollte diesen Augenblick unbedingt festhalten.
«Kann ich ein Foto von uns machen?»: Der Wellenreiter traf Lukas Bärfuss an der Schleuse und wollte diesen Augenblick unbedingt festhalten.
Patric Spahni
1 / 4

Sein Rucksack scheint schwer bepackt zu sein. Leicht vorübergebeugt eilt Lukas Bärfuss über den Bahnhofplatz. In der dicken Jacke samt Kapuze mit orangem Futter und inmitten der Passanten im T-Shirt ist er von weitem zu sehen. Nun ist er da, in Thun, in seiner Heimatstadt, mit Schweissperlen auf der Stirne. «Welch schöner Herbsttag. Wie warm es hier ist», sagt er, der soeben mit dem Zug aus Zürich angekommen ist und drei Stunden später zu einer Lesung in Bern erwartet wird. Thun als Zwischenhalt für einen Rundgang und einen Blick zurück in die Zeit in dieser Stadt als Kind und Jugendlicher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.