Zum Hauptinhalt springen

Kraftwerkbetreiber bekommt vor Gericht teilweise recht

Seit Jahren kämpft Michael Feuz um sein Kleinwasserkraftwerk am Sousbach. Mit seinem teilweisen Sieg vor Verwaltungsgericht konnte er einen Teilerfolg verbuchen. Trotzdem denkt Feuz über einen Gang ans Bundesgericht nach.

Blick ins Soustal mit dem Sousbach
Blick ins Soustal mit dem Sousbach
Archiv BO/Karlen

Seit 30 Jahren befindet sich auf Michael Feuz’ Grundstück oberhalb von Lauterbrunnen ein Kleinwasserkraftwerk. Es verfügt über zwei Turbinenanlagen und hat eine maximal mögliche Leistung von acht Kilowatt. Über zwei Fassungen wird dem Sousbach Wasser entnommen, das über Kunststoffleitungen zu den Turbinen geleitet wird und danach wieder in den Bach abfliesst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.