Zum Hauptinhalt springen

Kompromiss kann Schulen retten

Mit mehr Zusammenarbeit sollen die Schulen in Lütschental und Gündlischwand erhalten werden. Das Modell stiess an einem Infoabend grundsätzlich auf Zustimmung; viel zu reden gaben die Schulwege.

Als Unterschulen-Standort für eine gemeinsame Schule mit Gündlischwand könnte die Schule Lütschental für die nächsten Jahre erhalten werden. Die Verhandlungen laufen.
Als Unterschulen-Standort für eine gemeinsame Schule mit Gündlischwand könnte die Schule Lütschental für die nächsten Jahre erhalten werden. Die Verhandlungen laufen.
Monika Hartig

Ohne grössere Zu- und Wegzüge kann die Schule in Gündlischwand in den nächsten Jahren jeweils mit gut 20 Schulkindern rechnen; in Lütschental dürften die Schülerzahlen gegen 10 sinken. Für sich allein riskieren beide Gemeinden mit der Zeit die Schulschliessung. «Zusammen können wir unsere Schulen am ehesten für die nächsten Jahre sichern», sagte Peter Brawand, Gemeindepräsident von Gündlischwand, am Informationsabend vom Donnerstag in Lütschental.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.