Zum Hauptinhalt springen

Kandersteg wartet auf einen Brief aus Bern

Alles wäre bereit für den Bau der neuen Schanzenanlage in Kandersteg, doch zuerst muss der Bund die mündlich zugesicherten 2 Millionen Franken bestätigen. Neu im Projekt ist eine vierte Schanze.

Die Sommer-Schanzenanlage in Kandersteg ist aus Sicherheitsgründen endgültig geschlossen.
Die Sommer-Schanzenanlage in Kandersteg ist aus Sicherheitsgründen endgültig geschlossen.
Hans Rudolf Schneider

Robert Rathmayr übt sich in Geduld, genauso wie die anderen Beteiligten, die das Projekt der neuen Schanzenanlage in Kandersteg vorantreiben. «Wir haben aus dem Nationalen Sportanlagenkonzept Nasak mündlich die beantragten 2 Millionen Franken zugesichert bekommen. Jetzt fehlt nur noch die schriftliche Bestätigung.» Dieses «nur noch» kann allerdings seiner Erfahrung gemäss noch bis Ende Jahr dauern. Dabei wäre alles bereit für den Baubeginn. «Diese Woche traf vom Regierungsstatthalter die Gesamtbaubewilligung sowie die Bewilligung für das Betriebsgebäude ein», sagt der Präsident der Genossenschaft Nationales Nordisches Skizentrum Kandersteg (NNSK).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.