Zum Hauptinhalt springen

Kanalisationsbau bringt keine Nachteile

Am 11.März findet die Urnenabstimmung mit fünf eidgenössischen und einer kommunalen Vorlage statt. Der Gemeinderat informierte über das Projekt «Kanalisation Dorf».

Damit die veralteten Leitungen ersetzt werden können: Wie bereits im letzten Jahr auf der Zelgstrasse wird ein Jahr lang auch die Dorfstrasse nur einseitig befahrbar sein.
Damit die veralteten Leitungen ersetzt werden können: Wie bereits im letzten Jahr auf der Zelgstrasse wird ein Jahr lang auch die Dorfstrasse nur einseitig befahrbar sein.
Corina Kobi

Der Gemeinderat Adelboden beantragt den Stimmberechtigten, die Vorlage «Kanalisation Dorf», trotz erschwerter Rahmenbedingungen, zu befürworten. Gemäss Botschaft an die Stimmbürger rechtfertigt die Gemeindeexekutive ihr Vorhaben mit veralteten Leitungen, welche um das Jahr 1920 gebaut und seither nicht mehr ersetzt worden sind. Die im Rahmen der generellen Entwässerungsplanung vorgenommenen Untersuchungen haben aufgezeigt, dass sich ein Grossteil dieser Leitungen in einem entsprechend schlechten Zustand befindet und zum Teil massive hydraulische Engpässe bestehen. Bereits in den letzten Jahren wurde ein Doppelkanal vom Regenbecken Dorf bis zur Zelgstrasse erstellt. Die Erneuerung von Kanalisationsleitungen im Dorfbereich wird laut Gemeinderat nun fortgesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.