Zum Hauptinhalt springen

Jungfraubahnen setzen mit Bilderrahmen Bergwelt in Szene

«Naturkino»: So heisst ein neues Angebot, mit dem die Jungfraubahnen die Schynige Platte im Berner Oberland aufwerten wollen.

Ein Bildrahmen mit Enzian ziert das Naturkino auf der Schynigen Platte: durch ihn kann man Eiger, Mönch und Jungrau in die richtige Perspektive rücken.
Ein Bildrahmen mit Enzian ziert das Naturkino auf der Schynigen Platte: durch ihn kann man Eiger, Mönch und Jungrau in die richtige Perspektive rücken.
zvg
Auf den Wohlfühlbänken des Naturkinos können sich Gäste ausruhen...
Auf den Wohlfühlbänken des Naturkinos können sich Gäste ausruhen...
zvg
...und das Panorama über den Thunersee geniessen.
...und das Panorama über den Thunersee geniessen.
zvg
Durch einen Holzrahmen kann man Eiger, Mönch und Jungfrau beobachten.
Durch einen Holzrahmen kann man Eiger, Mönch und Jungfrau beobachten.
zvg
1 / 6

Gestern wurde das Naturkino «Eiger, Mönch und Jungfrau» eröffnet. Auf einem neu geschaffenen Rundweg mit überdimensionalen Bilderrahmen und einer Ruheoase soll so die Bergwelt in Szene gesetzt werden. Gestern Freitag ist auf der Schynigen Platte das Naturkino « Eiger, Mönch und Jungfrau» eröffnet worden. Mit zwei Bilderrahmen von 3,80 mal 2,60 Metern, Wohlfühlbänken, einer Ruheoase und inszenierten Aussichtspunkten mit verschiedenen Fotomotiven soll so die Bergwelt in Szene gesetzt werden. Der Start des Rundweges liegt oberhalb der Bahnstation auf rund 2000 Metern über Meer. Der Weg wird gesäumt von Stelen mit Löchern, durch welche hindurchfotografiert werden kann.

Die Ruheoase und Wohlfühlbänke mit Panoramablick laden zum Verweilen ein. Zwei überdimensionale Bilderrahmen mit Holzverkleidung stellen die natürliche Leinwand des Naturkinos dar. Die untere Rahmenleiste dient zugleich als Sitzfläche oder als Podium für alle Gäste, die sich mit Eiger, Mönch und Jungfrau fotografieren lassen wollen. Der letzte Aussichtspunkt zeigt Richtung Thunersee. Das Ende des neuen Weges ist beim Spielplatz des Berghotels Schynige Platte.

Das Naturkino konnte dank der tatkräftigen Unterstützung der Bergschaft Äussere Iselten als Grundeigentümerin sowie dem Verein Alpengarten im Umgang mit der Pflanzenwelt realisiert werden.

Erweiterung im Sommer 2014

«In einer zweiten Etappe wird das Naturkino im Jahr 2014 mit typisch schweizerischen Elementen erweitert werden», heisst es in einer Pressemeldung der Jungfraubahnen. Das Thema soll die «Swissness» sein. Details zur Erweiterung werden Ende Mai 2014 durch die Jungfraubahnen bekannt gegeben werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch