Zum Hauptinhalt springen

Jungfrau steht im Mittelpunkt

Im Talmuseum steht neu die Jungfrau im Mittelpunkt – auf einer topografischen Karte aus dem Jahr 1796.

Auf der «Carte d’une partie très interessante de la Suisse» von 1796 steht das Jungfraumassiv sozusagen im Mittelpunkt.
Auf der «Carte d’une partie très interessante de la Suisse» von 1796 steht das Jungfraumassiv sozusagen im Mittelpunkt.
Ferdinand Waespe

Auf der «Carte d'une partie très interessante de la Suisse» steht das Jungfraumassiv (Jungfrau Montagne) sozusagen in der Mitte. Im Süden ist das Haut-Valais, im Osten die Vallée d'Urbach, im Westen die Vallée de Gasteren zu erkennen, und im Norden sind der Lac de Brienz und le Lac de Thun nicht zu übersehen. Die bemerkenswerte Landkarte von 1796 bereichert das Talmuseum Lauterbrunnen aus aktuellem Anlass – zum Jubiläum «200 Jahre Erstbesteigung der Jungfrau».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.