Zum Hauptinhalt springen

Jetzt werden Skilifte geschlossen

Lifte werden geschlossen und Stellen in der Administration nicht mehr besetzt: Die maroden Gstaader Bergbahnen ergreifen Sofortmassnahmen und präsentierten drei Entwicklungskonzepte.

Hoffen auf  möglichst viele glückliche Gäste: Die  wieder- und die neu gewählten Verwaltungsräte der Gstaader Bergbahnen (v.l.) Erik Söderström (bisher), Jan Brand, Präsident Emanuel Raaflaub, Christian Witschi (bisher), Matthias Matti und Roland Zegg. (Dezember 2014)
Hoffen auf möglichst viele glückliche Gäste: Die wieder- und die neu gewählten Verwaltungsräte der Gstaader Bergbahnen (v.l.) Erik Söderström (bisher), Jan Brand, Präsident Emanuel Raaflaub, Christian Witschi (bisher), Matthias Matti und Roland Zegg. (Dezember 2014)
Markus Hubacher
Die Bergbahnen Gstaad vor ungewisser Zukunft: Am 12. Dezember 2014 sollen die Bürger der Gemeinde Saanen über einen 13-Millionen-Kredit für die Bergbahnen und eine Steuererhöhung abstimmen.
Die Bergbahnen Gstaad vor ungewisser Zukunft: Am 12. Dezember 2014 sollen die Bürger der Gemeinde Saanen über einen 13-Millionen-Kredit für die Bergbahnen und eine Steuererhöhung abstimmen.
Marius Aschwanden
Die Saanerslochbahn wurde bis heute nicht erneuert, obschon dies bereits im Konzept «Konzentration» vorgesehen war. In allen drei neuen Konzepten ist eine Erneuerung ebenfalls vorgesehen – jedoch in unterschiedlicher Ausführung.
Die Saanerslochbahn wurde bis heute nicht erneuert, obschon dies bereits im Konzept «Konzentration» vorgesehen war. In allen drei neuen Konzepten ist eine Erneuerung ebenfalls vorgesehen – jedoch in unterschiedlicher Ausführung.
zvg
1 / 8

Manch ein Wintersportler dürfte in der bevorstehenden Saison in der Skiregion Gstaad-Saanenland das eine oder andere Mal vor geschlossenen Liften stehen: Als kurzfristige Sparmassnahmen schliesst die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) die Skilifte Birrmoos (Rinderberg), Stand (Wispile), Rellerli, Hugeli und Läger (Horneggli) auf diese Wintersaison.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.