Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Jetzt herrscht traurige Gewissheit: Zwei Todesopfer

Die Ermittler im Bereich des Explosionsplatzes an der Arbeit: Bei der Spurensuche sind sterbliche Überreste des zunächst vermissten Mitarbeiters der Hamberger AG gefunden worden.
Überall Glasscherben: Fast alle Fenster und Türen der Westfassade dieses Wohnhauses gingen durch die Druckwelle in die Brüche.
Auf dem Gelände der Hamberger AG soll ein Resort gebaut werden. Im Mai wurde das entsprechende Baugesuch eingereicht. Die Firma Hamberger sollte im September nach Wimmis umziehen.
1 / 24

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin