Zum Hauptinhalt springen

Jetzt fehlt nur noch das Geld vom Kanton

Thuns Regierungsstatthalter Marc Fritschi hat gestern dem Berner Reha-Zentrum grünes Licht für die Sanierung des Hauptgebäudes gegeben.

Die Hauptklinik des Berner Reha-Zentrums Heiligenschwendi ist das grosse Gebäude (Bildmitte). Vorne links ist die Ostklinik zu sehen, nicht auf dem Bild ist die Westklinik, die bereits saniert ist.
Die Hauptklinik des Berner Reha-Zentrums Heiligenschwendi ist das grosse Gebäude (Bildmitte). Vorne links ist die Ostklinik zu sehen, nicht auf dem Bild ist die Westklinik, die bereits saniert ist.
zvg/Marcel Wiedmann

Jetzt leuchtet für die Direktion des Berner Reha-Zentrums Heiligenschwendi bereits die zweite Bauampel grün: Gestern bewilligte Thuns Regierungsstatthalter Marc Fritschi die Sanierung des Hauptgebäudes. Die Hauptklinik kann somit ab Frühling 2012 in drei Etappen saniert werden – vorausgesetzt, die kantonalen Gesundheitsbehörden bewilligen den Investitionsantrag in Höhe von rund 17,6 Millionen Franken, den die Direktion des Reha-Zentrums bereits im Jahr 2008 gestellt hatte. Der Entscheid steht laut Direktor Armin Strom aus. «Wir freuen uns natürlich über die Baubewilligung, aber wir warten immer noch auf das Geld.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.