Zum Hauptinhalt springen

Jessica ist einer seltenen Fledermaus-Art auf der Spur

Fast alle der 30 Fledermausarten in der Schweiz sind auf der Roten Liste. Besonders bedroht: die Kleine Hufeisennase. Doch im Grandhotel Giessbach gibt es sie noch. Ein Schulmädchen war ihnen auf der Spur.

Jessica Schmid (11) mit einer selbst gebauten Fledermaus-Behausung Grandhotel Giessbach.
Jessica Schmid (11) mit einer selbst gebauten Fledermaus-Behausung Grandhotel Giessbach.
Hans Peter Roth

Der genaue Ort bleibt geheim. Aber so viel lässt sich verraten: Er befindet sich in einem Dachstock des Grandhotels Giessbach. Mit einem Hakenstab öffnet Mattias Kögl eine Luke. Stille; erwartungsvolle Blicke nach oben ins Dunkel. Der Hoteldirektor rückt sanft eine Leiter unter die Luke. Jessica Schmid – die vielleicht jüngste Fledermausexpertin der Schweiz – klettert als Erste hinauf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.