Zum Hauptinhalt springen

Japanische Ex-Militärs zu Besuch

Spezieller Besuch im Thuner Rathaus: Stadtpräsident Raphael Lanz empfing eine japanische Delegation rund um den ehemaligen Vizeverteidigungsminister Ken Sato.

Ein kleines Dankeschön aus Japan: Ken Sato (l.) bedankt sich bei Thuns Stadtpräsidenten Lanz für die Gastfreundschaft.
Ein kleines Dankeschön aus Japan: Ken Sato (l.) bedankt sich bei Thuns Stadtpräsidenten Lanz für die Gastfreundschaft.
Janina Stucki

Die japanische Reisegruppe rund um den ehemaligen Vizeverteidigungsminister Ken Sato befindet sich seit gut einer Woche in Thun und besichtigt von hier aus die Schweiz. Die Einladung kam innerhalb des Vereins für aktive Veteranen AVE («sei gegrüsst») zustande. Der Gründer von AVE, Hans Rudolf Meier aus Oberhofen, betont, dass es bei diesen gegenseitigen Besuchen ausschliesslich darum gehe, früher geschlossene Freundschaften zu halten und zu pflegen. Entstanden sind diese durch seine frühere Tätigkeit als Verteidigungsattaché und Doyen, die ihn unter anderem auch mehrmals für längere Zeit nach Japan brachte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.