Zum Hauptinhalt springen

Ja zu Kindergarten im Selve-Hochhaus

Der provisorische Tivoli-Kindergarten ist bald Geschichte: Der Thuner Stadtrat hat an der gestrigen Sitzung einstimmig 1,25 Millionen Franken für den Ersatz im neuen Selve-Hochhaus gesprochen. Zu reden gab die Schulwegsicherheit.

Der Stadtrat ist sich einig: Im Erdgeschoss des Selve-Hochhauses soll ein Kindergarten installiert werden. Er ist bereit, dafür 1,25 Millionen Franken aufzuwerfen – den grössten Teil davon für den Kauf der Räume und des Aussenplatzes. Das Projekt sieht die Züglete des provisorischen, den heutigen Anforderungen nicht mehr genügenden Tivoli-Kindergartens an der Kasernenstrasse ins Selve-Areal vor (wir berichteten). Dort steht mit 170 Quadratmetern im Innern und 700 Quadratmetern Aussenfläche deutlich mehr Platz zur Verfügung. Das Thuner Parlament sagte einstimmig Ja zum Verpflichtungskredit. Trotzdem gab es einige Diskussionspunkte.

Sicher – mit Massnahmen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.