Zum Hauptinhalt springen

Intimität dank des Gewitters

Das 30. Hünegg-Open-Air fiel am Samstag buchstäblich ins Wasser: Wegen eines plötzlichen Gewitters wurde das Open Air kurzerhand zum intimen Schlosskonzert umfunktioniert.

Hier lief noch alles planmässig: Die Band Tellit aus Steffisburg spielte auf der Bühne auf.
Hier lief noch alles planmässig: Die Band Tellit aus Steffisburg spielte auf der Bühne auf.
Irina Eftimie

«Zum 30-Jahr-Jubiläum habe ich nichts Spezielles geplant. Ich versuche nämlich jedes Jahr spezielle Bands zu holen, die auch zum Park und zur Umgebung passen», sagte Pierre Frutiger, der Organisator des Hünegg-Open-Airs. Doch ganz normal war das diesjährige Open Air doch nicht: Zum ersten Mal konnte während des Bühnenumbaus die nächste Band bereits auf einer zweiten kleineren Bühne spielen. «Ausserdem ist es das erste Mal, dass wir wirklich Pech mit dem Wetter hatten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.