Zum Hauptinhalt springen

Interlakner Gemeinderat soll kleiner werden

Der Interlakner Gemeinderat soll künftig nicht mehr aus sieben, sondern aus fünf Personen bestehen.

Der Gemeinderat Interlaken soll verkleinert werden. Im Bild: Das Gemeindehaus Interlaken.
Der Gemeinderat Interlaken soll verkleinert werden. Im Bild: Das Gemeindehaus Interlaken.
Andrea Mona

Das schlägt eine Kommission vor, welche im Auftrag des Gemeinderats die Organisation der Lokalbehörden unter die Lupe genommen hat.

Der Kommission schwebt laut einer Mitteilung der Gemeinde ein 80-Prozent-Pensum für die Gemeindepräsidentin oder den Gemeindepräsidenten vor, dazu vier 30-Prozent-Pensen für die übrigen vier Gemeinderatsmitglieder.

Die Aufgaben sollen auf die fünf Ressorts Präsidiales, Infrastruktur, Bildung/Soziales, Sicherheit und Finanzen aufgeteilt werden. Einen Änderungsvorschlag hat die Kommission auch zum Wahlverfahren: Neu soll der Gemeinderat nicht mehr im Proporz-, sondern im Majorzverfahren bestimmt werden.

Die Vorschläge für die Behördenreorganisation gehen nun bis Ende Juni 2014 in eine Vernehmlassung. Erst danach fasst der Gemeinderat Beschlüsse. Auf den Beginn der Legislatur 2017-2020 möchte der Gemeinderat allfällige Änderungen umsetzen.

Der Kommission gehören Mitglieder aller im Grossen Gemeinderat vertretenen Listen an. Sie zog für ihre Arbeit eine externe Beraterfirma bei.

SDA/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch