Zum Hauptinhalt springen

Höhere Versorgungssicherheit dank zentralem Stützpunkt?

Die Spital STS AG hat Bilanz zum Pilotprojekt «Medizinische Grundversorgung Obersimmental-Saanenland» gezogen: Ab 1.Dezember wird Saanenmöser der einzige Stützpunkt des Rettungsdienstes sein.

Seit 12.August mit neuen Rettungswagen unterwegs: Beat Baumgartner (rechts), Leiter Rettungsdienst Spital STS AG, mit Stv. Marc Stiller.
Seit 12.August mit neuen Rettungswagen unterwegs: Beat Baumgartner (rechts), Leiter Rettungsdienst Spital STS AG, mit Stv. Marc Stiller.
Daniela Toneatti

Am Mittwoch hat der Verwaltungsrat der Spital STS AG über das Projekt «Medizinische Grundversorgung Obersimmental-Saanenland» der letzten Wintersaison informiert. Fazit: «Aus einsatztaktischen und betriebswirtschaftlichen Gründen wird der Rettungsdienst für das Simmental-Saanenland ab 1.Dezember in der Region Saanenmöser stationiert sein», sagt der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Bruno Guggisberg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.