Zum Hauptinhalt springen

Gruppe trat mit Füssen auf einen Mann ein

Ein Mann ist in der Nacht auf Sonntag bei einer Auseinandersetzung mit einer Gruppe verletzt worden, teilt die Kantonspolizei Bern mit. Er musste ins Spital gebracht werden.

Der Mann war gemeinsam mit einem Bekannten um 2 Uhr morgens richtung Bälliz unterwegs. Auf dem Weg trafen sie auf mehrere junge Männer, einer von ihnen verlangte von dem Mann eine Zigarette. Daraufhin gingen beide Parteien weiter.

Auf der Höhe des Warenhauses Loeb wiederholte laut Polizei, der junge Mann seine Forderung nach einer Zigarette und verlangte auch einen Geldbetrag. Als der gefragte die Forderung ablehnte, kam es zu einer Schlägerei. Der Angreifer versetzte dem Mann zunächst einen Faustschlag ins Gesicht. Als dieser auf die Knie sank, trat die gesamte Gruppe mit den Füssen auf das Opfer ein. Auch sein Bekannter erhielt ein Schlag. Die Gruppe der Angreiffer flüchtete danach über die Postbrücke in Richtung Aarezentrum, so die Polizei. Das Opfer wurde verletzt, er musste mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Der mutmassliche Haupttäter ist zwischen 16-20 Jahre alt, sportlicher Statur und zwischen 170-180cm gross. Er trug dunkle kurze Haare und eine schwarze, glänzende Lederjacke sowie Bluejeans. Der Mann sprach Schweizerdeutsch. Die Polizei sucht Hinweise und Zeugen: 033 227'61'11

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch