Zum Hauptinhalt springen

Gelungenes Biker-Jubiläum

Rund 300 Biker und Hunderte Schaulustige besuchten im Jubiläumsjahr das Homberg-Race. Die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz mit nur wenigen Wermutstropfen.

Der Weltcupfahrer Nick Beer zeigte vor den Zuschauern entlang der Strecke sein Können. Zum Gesamtsieg reichte es aber nicht, er wurde hinter Lutz Weber Zweiter.
Der Weltcupfahrer Nick Beer zeigte vor den Zuschauern entlang der Strecke sein Können. Zum Gesamtsieg reichte es aber nicht, er wurde hinter Lutz Weber Zweiter.
Benjamin Fritz
Das «Schissischüssleschiesse» fand im Anschluss an die kantonale Meisterschaft statt und erwies sich als Publikumsmagnet.
Das «Schissischüssleschiesse» fand im Anschluss an die kantonale Meisterschaft statt und erwies sich als Publikumsmagnet.
Benjamin Fritz
1 / 2

Über Stock und Stein kämpften vergangenes Wochenende rund 300 Mountainbiker um jede Sekunde. Zum 20-Jahr-Jubiläum des Homberg-Race spielte zur Freude der Organisatoren sogar das Wetter mit. «Wir sind mit dem Verlauf des Events sehr zufrieden», bilanzierte OK-Präsident und Mitgründer Thomas Ryser. Er selbst nahm an der kantonalen Meisterschaft teil und belegte dort den achten Schlussrang. «Es wäre sicherlich mehr drin gelegen, aber gegen die jungen Weltcupfahrer wird die Luft oben sehr dünn», sagte der 37-Jährige zu seiner persönlichen Leistung. Sieger der Kantonsmeisterschaft im Downhill wurde der Thuner Lutz Weber, gefolgt von der Weltnummer 19 Nick Beer und Noel Niederberger aus Kleindöttingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.