Zum Hauptinhalt springen

Geige ist zurück bei glücklichem Eigentümer

Die Geige, welche am Freitagabend im Zug nach Thun vergessen wurde, ist wieder aufgetaucht. Sie wurde am Sonntag beim Fundbüro am Bahnhof Bern abgegeben. Der Eigentümer der Geige zeigte sich überglücklich.

Am Freitagabend entnahm ein Unbekannter eine wertvolle Geige aus der S-Bahn zwischen Thun nach Bern mit.
Am Freitagabend entnahm ein Unbekannter eine wertvolle Geige aus der S-Bahn zwischen Thun nach Bern mit.
zvg

Die Meldung, wonach die Geige am Bahnhof in Bern abgegeben wurde, ging bei der Kantonspolizei Bern am Sonntag um kurz vor 15 Uhr ein. Gemäss ersten Abklärungen handelt es sich beim Mann, welcher die Geige am Sonntagnachmittag abgegeben hat, um denselben Mann, der die Geige aus dem Zug mitgenommen hatte, so die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland.

Die Geige konnte in der Folge dem Eigentümer am Bahnhof in Thun übergeben werden. Er zeigte sich überglücklich, die mehrere hundert Jahre alte Stradivari-Geige zurückzuerhalten. Er dankt dem ehrlichen Finder bereits heute und gab an, sich erkenntlich zu zeigen.

Viel Aufmerksamkeit für ein Geburtstagslied

Die sich in einem Geigenkasten befindende Geige war zuvor am späten Freitagabend im Zug von Biel nach Thun vergessen worden. Der Mann der das Instrument mitgeführt hatte – selbst ein Geiger - hatte sie vom eigentlichen Eigentümer ausgeliehen. Dies mit der Absicht, ihm einige Tage später ein Geburtstagslied zu spielen.

SDA/yab

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch