Zum Hauptinhalt springen

Geballte Kraft und imposante Schönheit

Am Dienstag und Mittwoch findet auf dem Thuner Expo-Areal der traditionelle Zuchtstiermarkt statt. 357 Tiere werden zum Verkauf angeboten, davon etwa 200 reine Simmentaler, die meisten davon noch Kälber.

Züchter betrachten die Munis mit kritischem Blick:  Am Zuchtstiermarkt auf dem Thuner Expo-Areal (im Bild reine Simmentaler) werden derzeit insgesamt 357 Tiere zum Verkauf geboten. Etwa 200 davon sind reine Simmentaler.
Züchter betrachten die Munis mit kritischem Blick: Am Zuchtstiermarkt auf dem Thuner Expo-Areal (im Bild reine Simmentaler) werden derzeit insgesamt 357 Tiere zum Verkauf geboten. Etwa 200 davon sind reine Simmentaler.
Patric Spahni
Der Zuchtstiermarkt in Thun stiess gestern auf reges Interesse...
Der Zuchtstiermarkt in Thun stiess gestern auf reges Interesse...
Patric Spahni
Ein Muni wird auf dem Expo-Areal der Menge vorgeführt.
Ein Muni wird auf dem Expo-Areal der Menge vorgeführt.
Patric Spahni
1 / 4

Seit 1921 findet in Thun jeweils der Schweizerische Zuchtstiermarkt statt, volkstümlich auch Munimärit genannt. Er ist die eigentliche Leistungsschau der einheimischen Landwirtschaft. Organisiert wird der Anlass von der Verbandsgenossenschaft für Simmentaler Fleckviehzucht und Alpwirtschaft (VSA).

Vor sechzig Jahren gab es einen solchen Markt übrigens auch noch in Bern. Inzwischen existiert er aber nicht mehr. «Damals haben die Bauern jeweils noch 1200 bis 1300 Stiere am Markt aufgefahren. Es war die Zeit, als noch der sogenannte Natursprung die Regel war», erklärt Hanspeter Iseli, Bauer aus Zwieselberg und Vorstandsmitglied bei der Verbandsgenossenschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.