Zum Hauptinhalt springen

Für mehr Sicherheit: Ab Montag wird im Lerchenfeld geholzt

Im Lerchenfeld wird ab dem 6.Februar auf einer Fläche von rund 5,5 Hektaren während mehrerer Wochen geholzt. Das Ziel: Der Wald soll verjüngt und sicherer werden. Die Fusswege werden in genügendem Abstand abgesperrt.

Im Lerchenfelder Wald gegenüber dem Schlachthof werden alte und schräge Bäume bald gefällt.
Im Lerchenfelder Wald gegenüber dem Schlachthof werden alte und schräge Bäume bald gefällt.
Patric Spahni

Im unteren Lerchenfeldwald in der Nähe des Schlachthauses werden ab Montag, 6. Februar, Bäume gefällt. «Der Bestand wird aufgelichtet, damit sich der Wald nachhaltig verjüngen kann. Dabei werden vorwiegend ältere Bäume gefällt, vor allem wenn sie schief stehen oder Schäden in der Krone aufweisen», sagt der zuständige Revierförster des Staatsforstbetriebs, Thomas Heimann. Und er fügt an: «Der Holzschlag dient auch der Sicherheit der Waldbesucher.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.