Zum Hauptinhalt springen

Fruchtbares Jahr: Babyrekord im Spital Thun

Das Spital Thun hat doppelten Grund zur Freude: einen Babyrekord und die Rezertifizierung als babyfreundliches Spital.

Willkommen in der Familie: Louis Charly Daniel Flückiger ist das 1000. Baby, das im 2014 im Spital Thun zur Welt gekommen ist.
Willkommen in der Familie: Louis Charly Daniel Flückiger ist das 1000. Baby, das im 2014 im Spital Thun zur Welt gekommen ist.
zvg

Am 16. Dezember um 12.44 Uhr war es so weit: Das Jubiläumsbaby Louis Charly Daniel kam auf die Welt. Er ist das 1000. Baby, das in diesem Jahr im Spital Thun geboren wurde. Noch nie haben in einem Jahr so viele Kinder das Licht der Welt im Spital Thun erblickt. «Dieser bisher geburtenstärkste Jahrgang wird in die Geschichte des Spitals eingehen», sagt Peter Diebold, Chefarzt der Frauenklinik. Er gehörte zusammen mit Hebamme Andrina Ratti zu den ersten Gratulanten der glücklichen Eltern.

In guten Händen

Die steigende Geburtenanzahl in diesem Jahr freue das Team der Geburtenabteilung, schreibt das Spital Thun in seiner Medienmitteilung weiter. Sie zeige auf, dass sich die werdenden Eltern gerne für die Angebote und Möglichkeiten der Geburtshilfe im Spital Thun entscheiden. «Die gute Zusammenarbeit zwischen den Gynäkologen, dem Hebammenteam und den Mitarbeitenden auf der Wochenbettstation spüren auch die Frauen, und sie fühlen sich gut aufgehoben.»

Umfassende Schulung

Ebenfalls am 16. Dezember wurde der Frauenklinik das Zertifikat «Babyfreundliches Spital» überreicht. Unicef und die Weltgesundheitsorganisation haben sich zum Ziel gesetzt, die erste Lebensphase eines Neugeborenen ganz besonders zu schützen. Sie haben deshalb 1992 die «Baby-friendly Hospital Initiative» (BFHI) lanciert, um die Eltern-Kind-Bindung, die Entwicklung der Kinder und das Stillen zu fördern.

Die BFHI-zertifizierten Kliniken sind verpflichtet, internationale Betreuungsstandards einzuhalten. Das Personal der Geburtenabteilungen wird umfassend geschult und setzt die Anforderungen der «Zehn Schritte zum babyfreundlichen Spital» in der täglichen Arbeit um. Die Prüfungskommission hat als Stärke der Geburtenabteilung im Spital Thun speziell die freundliche und angenehme Atmosphäre im Mitarbeiterteam hervorgehoben. Auch die gute Vernetzung des Spitals mit zuweisenden und nachsorgenden Partnerinnen und Partnern wurde lobend erwähnt, ebenso der personelle Ausbau der Stillberatung.

Rund 1000 Geburten pro Jahr

Im Spital Thun kommen jährlich rund 1000 Babys zur Welt. Im Mai dieses Jahres gab es so viele Geburten wie noch nie: 106 Babys – das sind rund fünf Geburten mehr als in einem durchschnittlichen Monat. «Am Spitzentag hatten wir neun Geburten», sagt die leitende Hebamme Ruth Erhard.

Die individuelle und familienfreundliche Betreuung und Begleitung von Kind, Mutter und Eltern vor, während und nach der Geburt steht dabei im Zentrum der Anstrengungen des Teams der Geburtenabteilung. «Ich bin stolz, dass die Geburtenabteilung des Spitals Thun die Unicef-Auszeichnung erneut erreicht hat. Die Mitarbeitenden der Geburtenabteilung sind motiviert, diese hohen Anforderungen rund um das Betreuen der Familie jeden Tag aufs Neue zu erfüllen. Und mit der 1000. Geburt haben wir nun doppelten Grund zur Freude», so Bruno Guggisberg, CEO der Spital STS AG.

Grosses Engagement

Ein engagiertes Team von Beleghebammen, Hebammen, Ärztinnen und Ärzten und Mitarbeiterinnen aus dem Bereich der Pflege kümmert sich im Spital Thun während 24 Stunden pro Tag und 365 Tagen im Jahr um das Wohl der Kinder, Mütter und Väter. «Auch in Zukunft sind werdende Mütter beziehungsweise Eltern vor und nach der Geburt ihres Kindes bei uns in den besten Händen und herzlich willkommen», so Dr. med. Stefan Fink, Leitender Arzt Geburtshilfe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch