Zum Hauptinhalt springen

Freispruch für Pistenchefs

Freispruch für die zwei für Pisten und Rettung zuständigen Männer im Firstgebiet: Sie haben nicht fahrlässig gehandelt und sind unschuldig am Tod eines Snowboarders im Jahr 2011.

Ein Pistenfahrzeuge beim Skilift Grindel im Gebiet First.
Ein Pistenfahrzeuge beim Skilift Grindel im Gebiet First.
Fritz Lehmann

Um etwas Wichtiges vorwegzunehmen: Günther Galli, der Anwalt des Leiters Pistenpräparation im Firstgebiet, erklärte in seinem Plädoyer, dass die Jungfraubahnen 2011 mit den Angehörigen des beim Zusammenstoss mit einem Pistenfahrzeug tödlich verunfallten Snowboarders Kontakt aufgenommen, ihr tiefes Bedauern ausgesprochen und die zivilrechtlichen Ansprüche aussergerichtlich geregelt hätten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.