Zum Hauptinhalt springen

Freier Fall für alle über die Fluh

Die Outdoor Interlaken AG publiziert den Bau einer neuen Bungee-Jump-Anlage. Möglich würde damit ein Sprung am Seil über eine Höhe zwischen 230 und 250 Metern: Rekordhöhe in Europa.

Von hier aus im freien Fall: Blick Richtung Tal in der Nähe des Holzplatzes und des Aussichtspunktes.
Von hier aus im freien Fall: Blick Richtung Tal in der Nähe des Holzplatzes und des Aussichtspunktes.
Anne-Marie Günter

In Lauterbrunnen und Wilderswil liegt gegenwärtig je eine Baupublikation für eine Bungee-Jump-Anlage auf. Dabei handelt es sich um die gleiche Anlage, denn der Absprung soll in Isenfluh erfolgen, das heisst auf Lauterbrunner Boden, während die Springer dann in der Luft irgendeinmal über dem Grund von Wilderswil federn oder pendeln. Zu viel pendeln würden sie übrigens nicht, denn zwei Führungsseile sollen den Sprung in die richtige Bahn lenken. Landen auf Wilderswiler Boden würden sie auch nicht, weil vorgesehen ist, die Bungee-Jumper mittels einer per Generator betriebenen und elektronisch gesteuerten Seilwinde wieder auf die Absprunganlage heraufzuziehen. 230 Meter Adrenalinkick

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.