Zum Hauptinhalt springen

Frau nach Wohnungsbrand im Spital

In einem Mehrfamilienhaus in Blumenstein ist am Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Eine Frau musste wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Mehrere Haustiere überlebten den Brand nicht.

Am Dienstagmorgen kam es gegen 10.20 Uhr zu einem Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Thunstrasse in Blumenstein, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt. Die Feuerwehren Fallbach, Wattenwil und Thun, die mit 34 Einsatzkräften ausgerückt waren, konnten das Feuer, welches in einem der Zimmer im zweiten Stock ausgebrochen war, rasch löschen. Ein Übergreifen auf benachbarte Wohnungen konnte verhindert werden. Die Frau, welche den Brand festgestellt hatte, musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Mehrere sich in der Wohnung befindende Haustiere – darunter ein Hund, eine Katze sowie mehrere Nagetiere – mussten zur Abklärung in eine Tierklinik gebracht werden. Trotz der rasch ergriffenen Massnahmen habe jedoch nicht verhindert werden können, dass einzelne Ratten infolge des Brandes verstorben sind, wie die Kantonspolizei weiter schreibt. Die betreffende Wohnung kann vorerst nicht mehr bewohnt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wie auch die Ursache des Brandes werden untersucht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch