Zum Hauptinhalt springen

Flughafen Bern-Belp tut sich mit Interlaken Tourismus zusammen

Interlaken Tourismus und der Flughafen Bern-Belp haben in einem Leistungsvertrag eine enge Zusammenarbeit zur Präsenz auf verschiedenen Märkten vereinbart.

Der Flughafen Bern-Belp und Interlaken Tourismus wollen gemeinsam mehr Gäste aus den Golfstaaten und aus Russland ins Berner Oberland holen.
Der Flughafen Bern-Belp und Interlaken Tourismus wollen gemeinsam mehr Gäste aus den Golfstaaten und aus Russland ins Berner Oberland holen.
Laura Fehlmann

Der Flughafen Bern-Belp möchte die zunehmende Nachfrage von Privat- und Businessjet Anbietern aus den Golfstaaten gezielt weiter ausbauen, wie der Flughafen Bern Belp am Dienstag mitteilt. So sollen die Bemühungen des Berner Oberländer Tourismus und vor allem der Region Interlaken nach Gästen aus dieser Region unterstützt werden. Dazu wurde mit Interlaken Tourismus eine Leistungsvereinbarung über vorerst drei Jahre zur Bearbeitung der Golfregion für den Flughafen Bern-Belp abgeschlossen.

Damit nutze der Flughafen Bern-Belp die grosse Marktkompetenz von Interlaken Tourismus für diese Märkte. Interlaken Tourismus und der Flughafen Bern-Belp entwickeln und vermarkten dazu Privatflüge. Die Landungen aus den Golfstaaten haben sich laut Mitteilung in den letzten drei Jahren am Flughafen Bern-Belp verdoppelt.

Wintergäste aus Russland

Zusammen mit Interlaken Tourismus möchte der Flughafen Bern-Belp zudem in den nächsten Jahren gezielt Wintergäste aus Russland und weitere osteuropäischen Staaten für die Region gewinnen. Hier sei Interlaken Tourismus speziell im Winter an einer besseren Auslastung der Hotels und touristischen Infrastruktur interessiert.

Mit direkten Winterflügen aus verschiedenen russischen und osteuropäischen Destinationen direkt nach Bern-Belp erhofft sich Interlaken Tourismus neue Impulse.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch