Zum Hauptinhalt springen

«Es wird neue Kämpfe geben»

Die Polit-Arena während der Wirtschaftswoche des Gymnasiums Interlaken gab einen umfassenden Einblick in die aktuelle Diskussion über die bernischen Spitäler. Klar wurden dabei auch die verschiedenen Ausgangslagen von Land- und Stadtspitälern.

Die Diskussionsrunde der Polit-Arena (v.l.): Die Grossrätinnen Melanie Beutler-Hohenberger und Christine Häsler, Annamaria Müller Imboden (Vorsteherin Spitalamt) und Enea Martinelli (Chefapotheker Spitäler FMI).
Die Diskussionsrunde der Polit-Arena (v.l.): Die Grossrätinnen Melanie Beutler-Hohenberger und Christine Häsler, Annamaria Müller Imboden (Vorsteherin Spitalamt) und Enea Martinelli (Chefapotheker Spitäler FMI).
Anne-Marie Günter

Die Seele der ländlichen Bevölkerung mit dem Wunsch nach einem «Spitäli in jedem Täli» gegen Spitäler, an welchen effizient und fallbezogen Eingriffe durchgeführt werden? An der Polit-Arena, organisiert von der Sektion Interlaken-Oberhasli des Handels- und Industrievereins und des Gymnasiums Interlaken, wurde ein Einblick in die aktuelle Diskussion über die Berner Spitäler geboten. Dabei stellte Annamaria Müller, Vorsteherin des kantonalen Spitalamtes, die gesetzlichen Rahmenbedingungen vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.