Zum Hauptinhalt springen

Ernst Vock zügelt Hundestation ins Münstertal

Ernst Vock und seine «Bande» bekommen in Graubünden ein neues Zuhause. Damit geht ein viereinhalb Jahre langer Rechtsstreit mit Nachbarn und Behörden zu Ende.

Endlich ein neues Zuhause gefunden: Ernst Vock und seine Schützlinge am Eingang des bisherigen Mietshauses in der Schwendi.
Endlich ein neues Zuhause gefunden: Ernst Vock und seine Schützlinge am Eingang des bisherigen Mietshauses in der Schwendi.
Bruno Petroni

Seit über zwei Jahren suchte Ernst Vock für sich und seine vierbeinigen Schützlinge ein neues Zuhause – und das in allen Windrichtungen. Sämtliche Projekte vom Jura und Wallis bis hin ins Toggenburg und Appenzell scheiterten aber. Jetzt ist der 65-jährige Rentner endlich fündig geworden: In einem Monat zieht er mit der Hundestation nach Santa Maria ins Münstertal. Dort bezieht er ein etwas kleineres Haus, welches jedoch über mehr Umschwung und somit Auslauf für die Hunde verfügt. «In 3 Wochen fange ich mit Zügeln an – und ich wäre sehr dankbar für jede Hilfe, die ich für den Umzug bekommen kann.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.