Zum Hauptinhalt springen

Epochales Werk in Buch gewürdigt

Der Uferschutzverband Thuner- und Brienzersee (UTB) widmet das Jahrbuch 2013 dem 300-Jahr-Jubiläum des Kanderdurchstichs. Der UTB, der morgen Freitag seine Generalversammlung abhält, konnte 2013 sein 40-jähriges Bestehen feiern.

Die Kander in ihrer 90 Meter tiefen Schlucht, welche sie nach ihrer Umleitung in den Strättlighügel gefressen hat.
Die Kander in ihrer 90 Meter tiefen Schlucht, welche sie nach ihrer Umleitung in den Strättlighügel gefressen hat.
Marc Imboden

«Die Kanderkorrektion ist ein mutiges, gewaltiges, epochales Werk», schreiben die Redaktorinnen Gisela Straub, Meiringen, und Sibylle Hunziker, Wilderswil, zum Hauptteil im Jahrbuch 2013 des Uferschutzverbandes Thuner- und Brienzersee (UTB). In 18 Beiträgen werden die Gründe und die Arbeiten für die Umleitung der Kander in den Thunersee vor 300 Jahren beschrieben und die Auswirkungen auf die Region Thun und darüber hinaus aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.