Zum Hauptinhalt springen

Engagierte Reden und Umzug zum Jubiläum

Eine Schweiz mit sicheren Jobs, guten Löhnen und gesicherter AHV – und kein Ausbluten des Service public: Das forderten die Redner am 1.-Mai-Fest in Thun, unter ihnen Nationalrat Corrado Pardini.

Heinz Schürch
1.-Mai-Fest in Thun: Zum 125.Geburtstag des Tags der Arbeit fand gestern ein Umzug statt.
1.-Mai-Fest in Thun: Zum 125.Geburtstag des Tags der Arbeit fand gestern ein Umzug statt.
Patric Spahni

Corrado Pardini, SP-Nationalrat und Leiter Industrie bei der Unia, betonte in seiner Rede auf dem Thuner Rathausplatz, dass sich nur die Reichen einen armen Service public leisten können. «Deshalb müssen wir das Ausbluten des Service public gemeinsam stoppen», appellierte Pardini am Freitagnachmittag am 1.-Mai-Fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen