Zum Hauptinhalt springen

Einstieg nach Mass für die Bergprofis

2795 Meter über Meer begann vor wenigen Tagen ein neuer Lebensabschnitt für Hanspeter und Tina Imboden. Das Walliser Ehepaar hält ab sofort die hoch über dem Sustenpass gelegene Tierberglihütte in Schwung.

Hanspeter Imboden schaufelt den Zugang zur Tierberglihütte frei. Rechts ist der Titlis zu sehen, am rechten Bildrand die immer noch tief verschneiten obersten Kehren zum Sustenpass.
Hanspeter Imboden schaufelt den Zugang zur Tierberglihütte frei. Rechts ist der Titlis zu sehen, am rechten Bildrand die immer noch tief verschneiten obersten Kehren zum Sustenpass.
Gourmet-Eigenkreation: Mit viel Liebe zum Detail fertigen Hampi und Tina Imboden diese Schokoplättli mit Tierbergli-Logo an.
Gourmet-Eigenkreation: Mit viel Liebe zum Detail fertigen Hampi und Tina Imboden diese Schokoplättli mit Tierbergli-Logo an.
Bruno Petroni
Projekt zum Ausbau der Tierberglihütte.
Projekt zum Ausbau der Tierberglihütte.
Bruno Petroni
1 / 3

Strahlend hält er sie in seinen Händen, die frisch gebackene Schwarzwäldertorte: Als gelernter Bäcker-Konditor hat Hanspeter «Hampi» Imboden nicht nur den grossen Gasbackofen, sondern die ganze Küche bereits voll im Griff. Seine Frau Christine «Tina» Imboden – gelernte Hotelfachfrau mit langjähriger Erfahrung im Fünfsternehotel Seiler in Zermatt – nicht minder, wie es scheint: Eben zieht sie einen selbst gemachten Mandelcake aus dem Ofen. Tina Imboden ist die gute Seele der Hütte. «Ohne sie könnte ich diesen Job da oben glatt vergessen», sagt Hampi Imboden. Ein Jugendtraum sei es nicht gerade gewesen, «aber vor wenigen Jahren haben wir uns auszumalen begonnen, wie schön es wäre, eine SAC-Hütte zu führen». Hampi und Tina Imboden, beides gebürtige Mattertaler, eröffneten vor drei Wochen die Tierberglihütte, welche sie per 1.Januar als Pächter von der SAC-Sektion Baselland vertraglich übernommen haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.