Zum Hauptinhalt springen

Einparkieren und dann festen und jubilieren

Selbst Petrus mit seiner miesen Samstaglaune konnte den Trucker- und Countryfans nicht den Verleider anhängen. Dank des sonnigen Sonntags zählten die Festival-Organisatoren auch im 20.Jahr rund 50'000 Besucher auf dem Flugplatz Interlaken.

50'000 Trucker-, Biker-, Country- und Westernfans haben das Trucker-&-Country-Festival Interlaken besucht.
50'000 Trucker-, Biker-, Country- und Westernfans haben das Trucker-&-Country-Festival Interlaken besucht.
Keystone
Das Festival fand in diesem Jahr zum 20. Mal statt.
Das Festival fand in diesem Jahr zum 20. Mal statt.
Keystone
Die Truck-Meile war bereits im Vorfeld ausverkauft.
Die Truck-Meile war bereits im Vorfeld ausverkauft.
Keystone
1 / 10

Jubiläen sind angesagt: Die Platzmoderatoren Sven Epiney und Judith Wernli, selber seit zehn Jahren am Trucker-& Country-Festival Interlaken dabei, stimmen schon am Freitagabend im grossen Festzelt mit dem Publikum den Countryohrwurm «Country Roads» in etwas abgeänderter Form als Geburtstagsständli für das grösste Truckerfest Europas an. 20-mal am Fest dabei sind auch 13 Trucker. Sie alle werden von den Eltern des Festivals, Iris Huggler und Lorenz Krebs, auf der grossen Festbühne geehrt. Auch Carlene Carter feiert heute einen Geburtstag – nämlich den 60. ihres langjährigen Bassisten John Ciambotti. Ob es am kühlen Wetter liegt, dass die Stieftochter von Countrylegende Johnny Cash – notabene in optisch zweifelhaftem Pelzminirock – die Stimmung nicht zum Kochen bringt? Jedenfalls kann selbst das Duett mit dem Berner Mundartsänger Florian Ast wenig begeistern, vergisst dieser doch wiederholt seinen Text. Peinlich.

Jede Serie bricht mal ab.Dies müssen auch die vom Organisator gezählten knapp 50'000 Besucher der 20.Auflage einsehen. Nach zwölf Jahren Sonne und Hitze wie in der Prärie von Arizona, wo höchstens mal ein Gewitter für Abkühlung gesorgt hatte, erinnern am Samstag Nässe und Kälte schon eher an weite kanadische Regenwälder. Henusode. 25 Bands aus ganz Europa sorgen zumindest in den Herzen des Publikums für Wärme.

So auch die Innerschweizer Countryrockband Rubbernecks, die heuer ihr 30-jähriges Bestehen feiert und in Interlaken schon fast zum Inventar gehört. Gründungsmitglied Markus «Mügg» Zweifel legt sich mit seinem Kontrabass besonders ins Zeug und begeistert die Fans mit heissen Einlagen mit seinem Kontrabass: «Ich lebe seit dem 14.Lebensjahr für diese Band, und der Spass am Rock’n’Roll ist mir noch lange nicht vergangen.»

Jedes Jahr für den geistlichen Segen sorgt auch Pfarrer Claude Hämmerli, musikalisch begleitet von Boogie-Woogie vom Feinsten. Aus gesundheitlichen Gründen kann sich Urgestein Ueli Schmutz alias Jacky nicht selber ans Klavier setzen, sodass Hans-Peter «Hamp» Ruosch für ihn einspringt.

Dem Tastenakrobat gelingt mit Jacky’s Band dasselbe wie 24 Stunden zuvor Petrus mit seiner Regeneinlage: Er füllt das 60 Meter lange Schattendach vor der Bühne bis auf den letzten Platz. Und Pfarrer Hämmerli erzählt mit gewohntem Schalk von den Anfängen des Truckerfestivals: «So wie der Heilige Geist einst Maria geschwängert hat, war er vor 20 Jahren auch hier in Interlaken in dieser Richtung aktiv.»

Just zum 20.Truckerfest zeigen am Sonntag bei schönstem Sommerwetter auch die Fahrerinnen von Kinderwagen, dass sie diese wie die Trucker in langen Reihen zentimetergenau einparkieren können; nämlich vor der Bühne während des Jubiläumsfamilienprogramms mit Papagallo&Gollo. Für Hunderte Kinder ist diese Stunde wie Weihnachten – was man ihnen auch ansieht.

Und die Tänzer kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten: Die Line Dance Night am Freitag und der gelungene Weltrekordversuch mit über 650 Tänzern am Sonntag sind die Highlights. Kurz und gut: Das 20.Trucker-&Countryfestival ist trotz des Schlechtwettersamstags einmal mehr ein Vollerfolg mit 1400 Trucks und am Sonntag zahlreich vorgefahrenen Motorrädern. Den Initianten Iris Huggler und Lorenz Krebs seis gedankt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch