Zum Hauptinhalt springen

Ein Kulturnomade mit Bluesharp, der zwischen den Welten wandelt

Heinz Binzegger ist ein Experte interkultureller Zusammenarbeit in Asien, Afrika und Lateinamerika und ein Blueser mit Leidenschaft. Heute ist der Virtuose mit der Richter-Harmonika pensioniert und lädt am Samstag zum Konzert.

Die Blues Mill Band in ihrer heutigen Formation (v.l.): Sänger Heinz Binzegger (liegend), Ruedi Bosshardt (Gitarre), Wale Kunz (Bass), Marcel Kunz (Drums) und Marc Marbach (Gitarre) auf dem Sofa in ihrem Übungsraum an der Seestrasse in Thun.
Die Blues Mill Band in ihrer heutigen Formation (v.l.): Sänger Heinz Binzegger (liegend), Ruedi Bosshardt (Gitarre), Wale Kunz (Bass), Marcel Kunz (Drums) und Marc Marbach (Gitarre) auf dem Sofa in ihrem Übungsraum an der Seestrasse in Thun.
Markus Hubacher

Wo immer Heinz Binzegger Bluesharp spielt, singt und auftritt, vergisst er alles um sich und verbindet sich zugleich durch die Musik mit allem, was ihn umgibt. Sie gehört zu ihm, wie die Luft zum Leben; auch sein Vater spielte schon Gitarre und Mundharmonika. Seit seiner Kindheit musiziert und singt Heinz Binzegger, wo immer sich gerade eine Gelegenheit bietet. Ebenso Welten und Kulturen zu verbinden und darin zu wandeln, gehören seit seiner Kindheit zu ihm. Als sich seine Eltern trennten, zog er mit seiner Mutter von Genf weg und zurück in ihre Heimatstadt – nach Thun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.