Zum Hauptinhalt springen

Dreschen nach alter Väter Sitte

Das Schneiden, Bündeln und Dreschen von Getreide war früher eine beschwerliche Angelegenheit. Das wurde am Fest des neu gegründeten «Drösch-Verein Ämmitau» deutlich.

Am Drösch-Fest in Hasle wurde gezeigt, welchen Körpereinsatz Landwirtschaft früher erforderte.
Am Drösch-Fest in Hasle wurde gezeigt, welchen Körpereinsatz Landwirtschaft früher erforderte.
Andreas Marbot

Bereits zum vierten Mal fand letztes Wochenende das Drösch-Fest im alten Zeughaus in Hasle bei Burgdorf statt. Der «Drösch-Verein Ämmitau», welcher erst letzten Monat gegründet worden war, veranstaltete diesen Anlass. Die 32 Mitglieder des Vereins, erstaunlicherweise mehrheitlich keine Landwirte, wie Präsident Urs Grossenbacher festhält, bilden den Kern des Anlasses. Zahlreiche Besucher interessierten sich für das Dreschen nach alter Väter Sitte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.