Zum Hauptinhalt springen

Dreckige Mutprobe für Offroadbiker

Sie kamen aus der ganzen Schweiz, und es gab keine schlimmen Stürze: Die 17. Ausgabe des Homberg-Race verlief erfolgreich. Über 400 Fahrerinnen und Fahrer und Hunderte von Zaungästen genossen das Downhillrennen bei gutem Wetter.

Startnummer 164, Lukas Wenger aus Thun: Dieser Absprung führt zu einer Schussfahrt auf einen Sprung zu, nach dem eine Holzbrücke die Strasse quert
Startnummer 164, Lukas Wenger aus Thun: Dieser Absprung führt zu einer Schussfahrt auf einen Sprung zu, nach dem eine Holzbrücke die Strasse quert
Roger Stalder

Seit 17 Jahren steht Homberg ein Wochenende lang im Zeichen von hochgerüsteten Fahrrädern und mutigen Fahrenden. Die Velocracks wagen am Homberg-Race Abfahrten über schweres Gelände, die Sportmuffeln mulmige Gefühle und Albträume bescheren würden. Doch die Downhiller stürzen sich mit Wonne in die Abfahrten über Stock und Stein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.