Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Neugestaltung des Eingangs ins Selve-Areal stockt

Die Einfahrt ins Selve-Areal: Diesem Bereich will die Stadt einen Allee-Charakter verleihen. Die Veloabstellplätze werden neu direkt an der Strasse angeordnet. Zudem sollen Bäume gepflanzt und Bänkeinstalliert werden (15.08.2013).
Die Konzepthalle 6 und der Winkelbau (Bildmitte) mit der alten Fassade (15.08.2013). Die Fassade ist denkmalgeschützt und wird bewusst nicht erneuert.
Sie legten den Grundstein für die letzte Selve-Bauetappe und vergruben eine Metallbüchse mit dem aktuelle Thuner Tagblatt: (v.l.) Hans Luginbühl (Domicil Bern AG), Thomas Frutiger (Frutiger AG), Stadtpräsident Raphael Lanz, Beat Huber (Frutiger AG), Architekt Rodolph Lüscher, Investorenvertreter Heinz Hänni.
1 / 19
Mehr zum thema