Die Hängebrücke ist ein Besuchermagnet

Sigriswil

Rund 55'000 zahlende Besucher haben seit der Eröffnung im Oktober 2012 die Hängebrücke in Sigriswil überquert.

  • loading indicator

Die Hängebrücke zwischen Aeschlen und Sigriswil bringt nicht nur die Menschen näher zusammen, sondern den Verein Panorama-Rundweg auch näher ans Ziel. Seit der Eröffnung im Oktober 2012 haben rund 55'000 zahlende Gäste das 344 Meter lange Bauwerk über die Gumischlucht überquert. «Das ist höchst erfreulich», sagt Peter Dütschler, Präsident des Vereins Panorama-Rundweg Thunersee. Weiter konnten 1500 Jahreskarten verkauft werden. Und auch die Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben STI und der BLS ist gut angelaufen, «obwohl wir die Angebote nicht gross beworben haben», sagt Dütschler. So seien im letzten Jahr rund 500 Kombitickets (Schiff/Bus/Brücke) abgesetzt worden.

Und es gibt weitere Zahlen, die nahelegen, dass die Hängebrücke ein Besuchermagnet ist. «Die Eilkurse zwischen Thun und Sigriswil beförderten 48'000 Fahrgäste oder 9,4 Prozent mehr als im Vorjahr», teilten die STI vor kurzem mit. Und weiter: «Die vielen Besucher der Panoramabrücke haben wesentlich zu dieser Nachfragesteigerung beigetragen.»

Der Brückenzoll bleibt, bis die Schulden abgezahlt sind

Mehrheitlich akzeptiert sei der Brückenzoll, sagt Dütschler. «Die meisten Besucher können nachvollziehen, wofür wir das Geld brauchen.» So gehe es in erster Linie darum, die Schulden abzuzahlen. Nur die Hängebrücke in Sigriswil kostete über 1,5 Millionen Franken. Für alle Arbeiten, die bisher im Rahmen des Projekts Panorama-Rundweg rund um den Thunersee ausgeführt wurden, hat der Verein über 2,5 Millionen Franken investiert. Bei bisher 55'000 Besuchern à 8 Franken ist die Rechnung schnell gemacht: Das ergibt Einnahmen von 440'000 Franken. «Es geht in die richtige Richtung», sagt Dütschler. Den Brückenzoll abzuschaffen, stehe jedoch nicht zur Diskussion. Zuerst müssten die Schulden abgezahlt werden.

Mit den Brücken über den Spissibach und die Gumischlucht ist es dem Verein Panorama-Rundweg Thunersee um den Präsidenten Dütschler gelungen, die Idee eines Rundwegs in die Tat umzusetzen. Ausruhen kommt aber nicht infrage. Als Nächstes wird die Machbarkeit einer Brücke über den Chrutbach geprüft – gemeinsam mit den Betreibern der Beatushöhlen. Erste Sitzungen sind im Frühling geplant. «Der zweite Schwerpunkt wird die Verbindung zwischen Därligen und Unterseen sein», sagt Dütschler. Dort führt der Wanderweg neben Eisenbahn und Autobahn durch. Das Tiefbauamt des Kantons Bern ist mit dem Uferschutzverband Thunersee daran, Varianten zu prüfen.

«Wir haben ein grosses Interesse, dass der unattraktivste Abschnitt um den ganzen See aufgewertet wird», führt Dütschler aus. Ob eine Brücke, ein Weg oder ein Steg die Lösung sein wird, ist noch offen. Bis auf weiteres auf Eis gelegt sind dagegen die Projekte der Brücken über den Riderbach und die Cholerenschlucht, weil sich die Burgergemeinden Oberhofen und Thun vehement dagegen wehren.

Das Bauwerk bleibt vorderhand, wie es ist

Zurück zur Hängebrücke in Sigriswil: Im Herbst war ein Streit um die Wirkung des Bauwerks im Sonnenlicht entbrannt. Anwohner von der gegenüberliegenden Seeseite hatten sich darüber beklagt, dass die Stahlbrücke vor allem in den Abendstunden besonders glänze und das Landschaftsbild störe. Die Wogen haben sich unterdessen geglättet. «Wir haben seither viele Rückmeldungen von Leuten bekommen, die gesagt haben, wir sollten die Brücke so belassen, wie sie sei», sagt Peter Dütschler.

Die fast durchwegs positiven Reaktionen in Bezug auf das aktuelle Erscheinungsbild hätten den Verein dazu veranlasst, vorderhand nichts zu unternehmen. Als die Kritik laut wurde, dachte Dütschler kurz darüber nach, der Brücke einen Anstrich zu verpassen. Er kam aber wieder davon ab. «Die Brücke wird durch die Verwitterung einen Teil ihres Glanzes verlieren», sagt Dütschler.

www.brueckenweg.ch

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...