Zum Hauptinhalt springen

Die Eisarena steht leer da

Der Plaine-Morte-Gletscher im Berner Oberland sorgt unter den Fachleuten für Spannung – und Arbeit. Eine mobile Messstation vor Ort soll jetzt Aufschluss über die Rückstrahlintensität des Gletschereises geben.

Vatseretsee: Dieses Seebecken liegt im Moment leer da. Oben ist der Gipfel von  Plaine Morte mit der neuen Meteo-Radarstation zu sehen.
Vatseretsee: Dieses Seebecken liegt im Moment leer da. Oben ist der Gipfel von Plaine Morte mit der neuen Meteo-Radarstation zu sehen.
Bruno Petroni
Gletschermühle: Die ungleiche Verteilung dieser bis zu 100 Meter tiefen Abflusskanäle gibt den Experten Rätsel auf.
Gletschermühle: Die ungleiche Verteilung dieser bis zu 100 Meter tiefen Abflusskanäle gibt den Experten Rätsel auf.
Bruno Petroni
Strubelsee aus der Vogelperspektive: Der See hat weniger als ein Viertel seines Fassungsvermögens von 200'000 Kubikmetern.
Strubelsee aus der Vogelperspektive: Der See hat weniger als ein Viertel seines Fassungsvermögens von 200'000 Kubikmetern.
Bruno Petroni
1 / 6

Äusserst spektakuläre, jedoch entspannte Situation auf dem Plaine-Morte-Gletscher: Vier Wochen nach dem grossen Wasserausbruch des Faverge-Gletschersees liegt dieser fast leer da. In diesem Jahr dürfte sich da oben auf 2700 Meter über Meer kaum mehr viel ereignen.

Stetig angewachsen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.