Zum Hauptinhalt springen

Der Fulehung versetzt die Menge in den Ausnahmezustand

Wenn der Fulehung am Ausschiesset-Montag auftritt, ist die Nervosität in der Thuner Innenstadt deutlich zu spüren. Er fasziniert und begeistert. Er selber legt die Nervosität schon vorher ab. Genau dann, wenn er agieren kann.

Lara Känel trägt das Gessler-Bild am Umzug vor sich her. Das Bild kann sie als Gewinnerin des Schiessens behalten
Lara Känel trägt das Gessler-Bild am Umzug vor sich her. Das Bild kann sie als Gewinnerin des Schiessens behalten
Patric Spahni
Wer bodigt diesmal den Gessler? Die Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgen aus sicherer Distanz das Gesslerschiessen beim Knabenschützenhaus – während der Fulehung vom eingezäunten Bereich aus munter Schläge verteilt.
Wer bodigt diesmal den Gessler? Die Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgen aus sicherer Distanz das Gesslerschiessen beim Knabenschützenhaus – während der Fulehung vom eingezäunten Bereich aus munter Schläge verteilt.
Patric Spahni
Wo Pferde sind, ist auch Mist...
Wo Pferde sind, ist auch Mist...
Markus Hubacher
1 / 23

Wer am Montagmorgen um 5.15 Uhr auf dem Thuner Rathausplatz vorbeischaute, war ziemlich spät. Der Platz vor dem Thuner Regierungsgebäude ist voller Leute. Einige haben in der vergangenen Nacht wohl kaum ein Auge zugetan, andere wiederum sind früh aus den Federn gestiegen. Unzählige sind voller Erwartungen und wollen dem Fulehung begegnen. Die lauten Rufe nach der historischen Gestalt sind jedenfalls unüberhörbar. Kaum einer weiss, wo der Maskenmann, ausgerüstet mit Schellen, dem Schyt – einer Art Schlagbrett – und Söiblaatere, im Dunkeln erscheinen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.