Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Euro kratzt am Fuchsbalg

Am diesjährigen Pelz- und Fellmarkt in Thun wurden 995 Fuchsbälge aus hiesiger Jagd aufgeführt. Gehandelt wurden sie in der Einstellhalle des Hotels Freienhof.
Lucien Nigg brachte einen Steinadler nach Thun. Der Besitzer ruft ihn mit dem Namen Terzi.
Eine Gruppe Tieraktivisten forderte mit einer Kundgebung das Abschaffen der Jagd.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin