Zum Hauptinhalt springen

Der Dakota-Propeller bleibt in Innertkirchen

Der vor zwei Jahren vom Gauligletscher freigegebene Dakota-Propeller hat endlich eine Bleibe gefunden: Er wird ab Mitte Juni im Dorfzentrum Grimseltor ausgestellt.

Im Juli wurde auf dem Gauligletscher ein Propeller des legendären Dakota-Flugzeugs gefunden.
Im Juli wurde auf dem Gauligletscher ein Propeller des legendären Dakota-Flugzeugs gefunden.
Keystone
Der Fund war eine Sensation.
Der Fund war eine Sensation.
Keystone
Dort ist der Propeller nun zwischengelagert – wohin Flugzeug und Propeller dereinst transportiert werden, ist unklar.
Dort ist der Propeller nun zwischengelagert – wohin Flugzeug und Propeller dereinst transportiert werden, ist unklar.
Keystone
1 / 5

Der im Juli 2012 auf dem Gauligletscher gefundene Propeller der US-Dakota DC 3, die 1946 auf dem Eis eine Bruchlandung vollzogen hatte, bleibt in Innertkirchen. Das 300 Kilo schwere Teil des Transportflugzeuges wird ab dem 17. Juni im Dorfzentrum Grimseltor ausgestellt.

Diverse Museen sowie der Flugplatz Meiringen und die Gemeinde Innertkirchen hatten sich für den vom Gletscher freigegebenen Propeller interessiert. «Dieser gehört nicht etwa den drei jungen Findern, sondern dem Kanton», erklärt dazu der Kantonsarchäologe Daniel Gutscher. Ihm ist aber wichtig, dass das Fundstück in der Region verbleibt und dort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. «Ich bin sicher, dass diverse vom Flugzeugabsturz stammende Sachen privat gelagert werden. Es wäre schön, wenn solche Dinge mit dem Propeller ausgestellt werden könnten.» Einen entsprechenden Aufruf hat auch die Gemeinde im «Anzeiger Oberhasli» erlassen. Und vielleicht gibt der Gletscher ja bald weitere Teile preis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.