Zum Hauptinhalt springen

Der Bergrettungs neuer Name

Die neue Bezeichnung der Rettungsorganisation war das wichtigste Thema an der Generalversammlung der Alpinen Rettung Bern in Interlaken. 178 Einsätze wurden geleistet.

Die Bergrettung leistete 178 Einsätze, im Bild eine Übung vom vergangenen Dezember.
Die Bergrettung leistete 178 Einsätze, im Bild eine Übung vom vergangenen Dezember.
Bruno Petroni

Als eine der ersten Schweizer Bergrettungsstationen wurde 1996 unter dem Namen Kantonalbernische Bergrettungskommission (KBBK) die Berner Bergrettung gegründet. Erst zehn Jahre später folgte der Schweizer Dachverband, der sich den Namen Alpine Rettung Schweiz gab. Die nach 2006 gegründeten regionalen Rettungsdienste nannten sich alle Alpine Rettung. Im Sinne einer Vereinheitlichung wechseln auch die Berner von KBBK zu Alpine Rettung Bern (Arbe).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.