Zum Hauptinhalt springen

Das Mehrfamilienhaus bleibt nach dem Brand unbewohnbar

Nach dem Brand vom Dienstagabend bleibt das Mehrfamilienhaus an der Thuner Hohmadstrasse 34 unbewohnbar. Die drei Mietparteien konnten individuelle Lösungen finden.

Am Tag danach: Die Brandspuren sind am Mehrfamilienhaus an der Hohmadstrasse 34 deutlich zu erkennen. Das Gebäude ist  vorläufig nicht mehr bewohnbar, die drei Mietparteien konnten individuelle Lösungen finden. (7.1.2015)
Am Tag danach: Die Brandspuren sind am Mehrfamilienhaus an der Hohmadstrasse 34 deutlich zu erkennen. Das Gebäude ist vorläufig nicht mehr bewohnbar, die drei Mietparteien konnten individuelle Lösungen finden. (7.1.2015)
Franziska Streun
An der Hohmadstrasse in Thun ist am Dienstagabend (6.1.2015) ein Feuer ausgebrochen.
An der Hohmadstrasse in Thun ist am Dienstagabend (6.1.2015) ein Feuer ausgebrochen.
Jan Kuschinske, newspictures
«Der Brand forderte keine Verletzten», sagte eine Sprecherin der Kantonspolizei.
«Der Brand forderte keine Verletzten», sagte eine Sprecherin der Kantonspolizei.
Jan Kuschinske, newspictures
1 / 7

Am Tag danach ist der Himmel wolkenlos, die Sonne scheint. Allerdings nicht für drei Mietparteien des Mehrfamilienhauses an der Hohmadstrasse 34 in Thun. Am Dienstagabend gegen 21 Uhr ist ihr Zuhause in Brand geraten. Das Feuer konnte durch 32 Angehörige der Feuerwehr Thun zwar rasch unter Kontrolle gebracht werden, doch das Haus wurde massiv beschädigt und bleibt unbewohnbar. «Für die acht Erwachsenen und die beiden Kinder konnten individuelle Lösungen gefunden werden», ergänzte Christoph Gnägi, Pressesprecher der Kantonspolizei Bern, auf Anfrage eine Medienmitteilung von gestern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.